Montageeinleitung

 

Autoaufkleber und Sticker optimal anbringen

 

Hinweis! Verklebung und Entfernung, insbesondere bei großen Flächen, sollte ausschließlich von qualifiziertem Fachpersonal durchgeführt werden.

Verklebewerkzeug:
• Folienrakel mit Filzkante, empfohlen werden weiche Filze auf Naturfaserbasis
• Folien-, Papiermesser oder Skalpell
• Magnete
• Heißluftfön
• Infraroththermometer

 


Vorbereitung der zur verklebenden Oberfläche


Zuerst muss das Auto gründlich gewaschen werden, am besten in einer Waschstraße. Wähle bitte kein Programm bei dem Wachs verwendet wird. Das beeinträchtigt die Klebewirkung.


Bei großflächiger Verklebung sollten vorm Aufziehen der Folie alle störenden Anbauteile abmontiert werden.
Befinden sich auf der Oberfläche und Kanten deines Fahrzeuges Reste von Konservierungswachs oder Polituren, so können diese mit Hilfe eines silikonfreien Industriereinigers auf Citrusbasis entfernt werden.  Oberflächen mit hartnäckigen Verschmutzungen können mit einem handelsüblichen Insekten- oder Teerentferner beseitigt werden.


Verwende keine Reinigungsmittel mit Nanotechnologie, weil das ebenfalls die Klebewirkung beeinträchtigt. Alle zu beklebenden Flächen reinigst du anschließend mit Isopropanol nach.


So kann sicher gestellt werden, dass die noch bestehenden Reste von Reinigungsmitteln gründlich entfernt worden sind.
Die zu beklebende Oberfläche, sei es zum Beispiel die Heckscheibe für den Heckscheibenaufkleber oder die Motorhaube für den Motorhaubenaufkleber, muss vollständig gereinigt und trocken sein. Erst dann kannst du die Autofolien  an dein Fahrzeug anbringen.


Aufkleben der Folien und Autosticker


Die Verklebung des Materials führst du am besten in sauberen, staubfreien und hellen Räumen durch.  Das bestmögliche Ergebnis wird bei der zu verklebenden Oberflächentemperatur zwischen +21°C bis +23°C erreicht.  Mit dem Infrarotthermometer kann leicht die Temperatur auf der Fahrzeugoberfläche gemessen werden.


Zunächst positionierst und fixierst du mit Klebeband oder mit Hilfe von Magneten am Fahrzeug den Aufkleber. Kontrolliere die Ränder des zu beklebenden Fahrzeugteiles. Die Folie sollte die Ränder um ca. 5 cm überragen. Entferne dann das Abdeckpapier vom Aufkleber und spanne den gleichmäßig über das jeweilige Fahrzeugteil. Anschließend rackelst du die Folie in gleichmäßigen, weit ausholenden Wischbewegungen am jeweiligen Fahrzeugteil an.


Bei großflächiger Verklebung werden die gewölbten Untergründe wie Kotflügel auf +40°C bis maximal +60°C Oberflächentemperatur mit Heißluftfön erwärmt. In tiefgezogenen Bereichen, Rändern und Kanten muss die Folie zur raschen Aktivierung des Klebstoffes nochmals sorgfältig mit dem Heißluftfön erwärmt werden. In den Sicken (rinnenförmige Vertiefungen) erwärmst du den Aufkleber nachträglich auf +110°C bis maximal +120°C. Somit nimmt das Material eine bleibende Struktur ein. Danach beschneidest bzw. umschlägst du die Ränder der Folie erst nach der Abkühlung.Abschließend werden die Fahrzeugteile wieder anmontiert.


Es muss darauf geachtet werden, dass das Fahrzeug wenigstens weitere 24 Stunden Verklebungstemperatur von +21°C bis +23°C behält. Die Autoaufkleber haben ihre optimale Endhaftung erfahrungsgemäß drei Tage nach dem Aufziehen erreicht.
Handelt es sich bei dem Sticker um ein Bild und du lässt es als ein Autoaufkleber drucken, so muss du vorher bedenken, dass das gedruckte Bild bei der Verklebung eventuell verzerrt und verzogen werden kann.